Zum Inhalt wechseln
Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Guten Tag, Bonjour, Buongiorno

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige
Verschachtelte Portlets Verschachtelte Portlets
Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

 

Aktuelles

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Am 26. Oktober 2018 findet der diesjährige Gewerbeabend statt. 

Weitere Infos folgen.

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

 

Berner KMU Aktuell

Asset Publisher Asset Publisher
edit

Newsletter: Erfahren Sie hier kurz und bündig was uns beschäftigt

Erfahren Sie in unserem aktuellen Newsletter die neusten Informationen.

 

» Hier können Sie unseren Newsletter lesen.
edit

NEIN zur Selbstbestimmungsinitiative und zu den beiden Agrarinitiativen

Die Bernische Gewerbekammer erteilt an ihrer Sitzung vom 13. August 2018 allen drei Abschottungsvorlagen eine deutliche Absage: Sie sagt grossmehrheitlich NEIN zur unnötigen und schädlichen «Selbstbestimmungsinitiative» und NEIN zu den beiden Agrarvorlagen.

 

» weiterlesen

edit

Fair ist anders – Das Gewerbe verdient Ihre Unterstützung!

Anlässlich der Medienkonferenz vom 24. August 2018 in Bern hat das Komitee «Fair ist anders», unter dem Lead des Berner Gewerbeverbands Berner KMU, eine positive Zwischenbilanz seiner im Mai 2017 lancierten Informationskampagne gezogen. Mit der am 24. August 2018 gestarteten Online-Petition «Fair ist anders – Das Gewerbe verdient Ihre Unterstützung» fordern wir Staat, Kantone, Städte und Gemeinden dazu auf, dem Gewerbe ein verlässlicher Partner und nicht dessen Konkurrent zu sein.

 

» weiterlesen

edit

Das Online-Voting läuft: Wer gewinnt den zweiten Berner KMU Award?

Der Gewerbeverband Berner KMU verleiht diesen Herbst zum zweiten Mal den «Berner KMU Award». Bis Ende September kann per Online-Voting auf unserer Webseite für die vier Nominierten Bruno Ammann, Patrick Balmer, Marco Liuzzi und Heinrich Tschanz, abgestimmt werden.

 

» weiterlesen

edit

Referendum gegen das neue kantonale Energiegesetz eingereicht

Im März dieses Jahres hatte der Grosse Rat des Kantons Bern eine Teilrevision des kantonalen Energiegesetzes verabschiedet. Die darin enthaltenen Verschärfungen hätten für Privatpersonen und lokale Betriebe teils einschneidende Konsequenzen. Deshalb haben die Berner Wirtschaftsverbände sowie der Hauseigentümerverband des Kantons Bern das Referendum gegen die Vorlage ergriffen. Am Donnerstagmorgen konnten sie der Staatskanzlei über 19‘400 Unterschriften übergeben – fast doppelt so viele, wie für das Zustandekommen nötig gewesen wären.

 

» weiterlesen